Altersvorsorge


Investmentfonds


50plus


Riester-Rente


Rürup-Rente


Schichtenvergleich


Stop Loss für Investmentfonds


Versicherungen


Versicherungscheck


Leser Fragen-Experten Antworten


LESER FRAGEN - EXPERTEN ANTWORTEN

aus der Kolumne des Münchner Merkurs

Veröffentlicht am 12.06.2015

Peter H.: "Können Sie mir bitte Auskunft geben über die KanAm-Anlage. Mit welchen Ausschüttungen, Auszahlungen kann man noch rechnen? Können Sie eine Empfehlung abgeben ?"

Antwort: Die KanAm Grund ist eine Kapitalverwaltungsgesellschaft mbH, die Offene Immobilienfonds für Privatanleger anbietet. Aus Ihrer Frage schließe ich, dass Sie einen bestehenden Fonds meinen, der gerade in Abwicklung ist. Meine Antwort bezieht sich deshalb auf den KanAm Grundinvest Fonds. Der KanAm Grundinvest konnte bis 2008 immer eine gute Wertentwicklung verzeichnen. Offene Immobilienfonds waren die Garanten für Sicherheit und Zuverlässigkeit. Aus diesem Grund wurden sie auch von vielen institutionellen Anlegern in großem Stil quasi als Festgeldkonto betrachtet. Es flossen auf diesem Weg vielen Millionen Euro in die Fonds. Nach der Subprimekrise Ende 2008 die aus den USA nach Europa schwappte, wurden in Europa die Gelder knapp. Daraufhin zogen viele Anleger Ihr Kapital panikartig aus den offenen Immobilienfonds. Besonders die hohen Summen der institutionellen Anleger machten den Fonds hier zu schaffen. Da die liquiden Mittel eines offenen Immobilienfonds nur begrenzt sind, kam es bei vielen dieser Fonds zu Liquiditätsengpässen. Aus diesem Grunde setzten gleich mehrere offene Immobilienfonds die Rücknahme von Fondsanteilen aus. Da sich die Liquiditätssituation vieler Fonds nicht geändert hat, beschlossen viele Fonds die Auflösung. So auch der KanAm Grundinvest.

In den Jahren 2012- 2014 gab es mehrere Ausschüttungen im Gesamtwert von 12,40 EUR pro Anteil. Die nächste Ausschüttung ist für das 2. Halbjahr 2015 geplant, nach vollständiger Rückführung der Immobiliendarlehen. Der Verkauf der Immobilien geht nach Angaben der Gesellschaft zügig voran und es werden teilweise auch gute Verkaufspreise über dem Verkehrswert erzielt. Wie sich die Wertentwicklung zur Auflösung des Fonds darstellt, kann man nicht voraussagen. Es gibt immer wieder Kaufangebote von Gesellschaften, mit einem sehr exotischen Firmensitz. Persönlich würde ich meine Anteile an so ein Unternehmen nicht verkaufen. Die Fondsanteile können aber auch an der Börse verkauft werden. Wenn Sie die Anteile verkaufen, müssen Sie immer mit einem, Abschlag vom aktuellen Kurswert rechnen. Die Fondsanteile werden von Käufern nur deshalb erworben, weil sie sich einen Gewinn mit dem Erwerb versprechen.

Zurück zu Leser Fragen - Experten Antworten

Seitenanfang