Altersvorsorge


Investmentfonds


50plus


Riester-Rente


Rürup-Rente


Schichtenvergleich


Stop Loss für Investmentfonds


Versicherungen


Versicherungscheck


Leser Fragen-Experten Antworten


LESER FRAGEN - EXPERTEN ANTWORTEN

aus der Kolumne des Münchner Merkurs

Veröffentlicht am 24.09.2014

Stefan S.: "Die Kreditzinsen sind derzeit günstig wie nie. Bekannte haben mir jetzt geraten einen Bausparvertrag abzuschließen um mir die günstigen Zinsen für ein Bauvorhaben in der Zukunft zu sichern. Da ich mir in 5 Jahren eine Eigentumswohnung im Wert von 250.000 € kaufen möchte und ich nicht weiß wie sich bis dahin das Zinsniveau entwickelt hat, wäre der Bausparvertrag eine mögliche Option. Würden Sie mir zum Bausparvertrag raten oder gibt es noch eine Alternative?"

Antwort: Ihre Frage ist durchaus berechtigt, aber leider nicht einfach zu beantworten. Es gibt hier mehrere Unwägbarkeiten, die man nicht unterschätzen darf. Niemand weiß welche Zinspolitik die EZB in der Zukunft gehen wird. Das Zinsniveau ist derzeit sehr niedrig. Es stellt sich die Frage kann es noch niedriger werden? Die Logik sagt nein aber es könnte doch so kommen. Wahrscheinlicher ist es, dass die Zinsen für langfristige Immobiliendarlehen irgendwann wieder steigen. Aber ob das bereits in einem oder erst in fünf oder mehr Jahren sein wird, lässt sich auch nicht prognostizieren.

Bleiben wir deshalb bei den Fakten. Derzeit sind die Zinsen niedrig. Die Preise für Eigentumswohnungen haben eine bestimmte Höhe. Angesichts der derzeitigen Preisentwicklung von Wohnungseigentum, können wir davon ausgehen, dass Sie in fünf Jahren weniger Wohnung für Ihre 250.000 € bekommen oder dass sie einen höheren Preis zahlen müssen. Deshalb wäre ein günstiger Zeitpunkt für einen Wohnungskauf jetzt. Dann haben Sie immer hin noch einen moderaten Kaufpreis und müssen in fünf Jahren keinen höheren Kaufpreis finanzieren. Sie könnten dadurch wahrscheinlich viel Geld sparen. Die Frage mit dem Bausparvertrag hätte sich auch erledigt.

Wenn Sie aber bei Ihrem geplanten Zeitraum von fünf Jahren für Ihren Wohnungskauf bleiben, haben Sie die Frage der Zinshöhe zu diesem Zeitpunkt. Ein Bausparvertrag würde ihnen nur nutzen, wenn auch tatsächlich die Zinsen steigen würden. Wenn die Zinsen nicht steigen, brauchen Sie keinen Bausparvertrag. Sollten Sie sich nach reiflicher Überlegung für einen Bausparvertrag entscheiden, sind folgende Fakten zu berücksichtigen. Der Bausparvertrag sollte nach fünf Jahren zuteilungsreif sein. Das setzt eine bestimmte Höhe an monatlicher Zahlung für die nächsten fünf Jahre voraus. Zweitens der Bausparvertrag sollte einen niedrigen Zinssatz für das Bauspardarlehen aufweisen. Der Guthabenzins ist sekundär. Sie müssen auch wissen, dass die Tilgung von Bauspardarlehen meist schneller verläuft als bei normale Annuitätendarlehen. Das heißt Sie sollten in der Lage sein Zins und Tilgung in entsprechender Höhe für die Rückzahlung des Bausparvertrages leisten zu können.

Zurück zu Leser Fragen - Experten Antworten

Seitenanfang