Altersvorsorge


Investmentfonds


50plus


Riester-Rente


Rürup-Rente


Schichtenvergleich


Stop Loss für Investmentfonds


Versicherungen


Versicherungscheck


Leser Fragen-Experten Antworten


LESER FRAGEN - EXPERTEN ANTWORTEN

aus der Kolumne des Münchner Merkurs

Veröffentlicht am 02.06.2014

Günther Sch.: "Unsere 1990 bei der Nürnberger Versicherung abgeschlossenen Kapitallebensversicherungen sind im vergangenen Jahr (Ehefrau) bzw. in diesem Jahr (Ehemann) ausgezahlt worden. Aus der erst nach Aufforderung uns zugegangenen "detaillierten" Abschlussrechnung war ein Garantiezins nicht ersichtlich. Auf unsere Nachfrage wurde uns geantwortet, dass es kein solches Garantiezinsversprechen gegeben habe. Wir können uns jedoch beide erinnern, dass unser damaliger Versicherungsvertreter von einem Garantiezins in Höhe von bis zu 4% gesprochen hat. In unseren Versicherungsunterlagen haben wir jedoch keine konkrete Zahl gefunden. Wo kann man die Höhe des Garantiezinses ersehen? Außerdem bitten wir um Aufklärung, wonach sich die Überschussbeteiligung berechnet."

Antwort:Ihre in 1990 abgeschlossenen Kapitallebensversicherungen hatten einen Höchstrechnungszins (Garantiezins) von 3,50 Prozent pro Jahr. Da die Versicherungen staatlich beaufsichtigt werden, können sie davon ausgehen, dass sie diesen Garantiezins auch tatsächlich erhalten haben. Nur im Zeitraum von 29.07.1994 - 30.06.2000, gab es einen Höchstrechnungszins von 4,0 Prozent pro Jahr. Den Höchstrechnungszins geben die Versicherungen in der Schlussabrechnung nicht an. Mit den von Ihnen genannten 4 Prozent pro Jahr, könnte auch die Gesamtverzinsung gemeint sein. Die Gesamtverzinsung einer Kapitallebensversicherung setzt sich zusammen aus der Garantieverzinsung plus laufende Überschüsse plus Schlussüberschuss. Darauf kommt dann noch der Anteil an den Bewertungsreserven. In den letzten 15 Jahren war es für Versicherungen sicherlich nicht einfach gute Renditen zu erwirtschaften. Aus diesem Grunde fallen sie auch nicht berauschend aus. Eine genaue Aufschlüsselung der Überschüsse werden Sie von der Versicherung sicherlich nicht erhalten, da nämlich die Versicherung hierfür die kompletten Kosten für die Risikoabsicherung und die Verwaltung offen legen müsste. Soweit ist bisher noch kein Versicherer in Deutschland gegangen. Im Internet gibt es verschiedene Webseiten die eine Renditeberechnung für Kapitallebensversicherungen anbieten. Auch ein auf Lebensversicherungen spezialisierter Versicherungsberater nach § 34e GewO kann die Rendite Ihrer Versicherungen sicherlich ermitteln. Versicherungsberater werden dafür mittels Honorar vergütet.

Zurück zu Leser Fragen - Experten Antworten

Seitenanfang