Altersvorsorge


Investmentfonds


50plus


Riester-Rente


Rürup-Rente


Schichtenvergleich


Stop Loss für Investmentfonds


Versicherungen


Versicherungscheck


Leser Fragen-Experten Antworten


LESER FRAGEN - EXPERTEN ANTWORTEN

aus der Kolumne des Münchner Merkurs

Veröffentlicht am 10.10.2013

Georg L.: "Im September 2007 investierte ich auf Anraten eines Beraters der Firma Ascent 40000 Euro (Einmalanlage) in den Clerical Medical CMIG Guaranteed Access 80% Fonds, verbunden mit einer Lebensversicherung Performancemaster Noble. Im März 2011 erhielt ich ein Schreiben von Clerical Medical, dass der Fonds seit 2009 zur Sicherung der Garantie überwiegend in Geldmarkt- oder geldmarktnahe Anlagen investieren musste. Da sich auf Grund des anhaltend niedrigen Zinsniveaus auf absehbare Zeit auch nichts ändern würde, prognostizierte man einen nur geringfügigen Wertzuwachs und riet zum Fondswechsel. Daraufhin schichtete ich zwei Drittel der Anlage in den CMIG GA 70% Flexible und ein Drittel in den CMIG Euro Balanced Managed um. Der Wert beider Anlagen beträgt noch ca. 32000 Euro. Soll ich lieber verkaufen."

Antwort: Zunächst möchte ich einmal feststellen, dass Sie mit Ihrer Einmalanlage keinen Fonds sondern eine fondsgebundene Kapitallebensversicherung gekauft haben. Ich hoffe das war ihnen so bewusst. Die von Ihnen gewählte Versicherung Perfomancemaster Noble der Clerical Medical investiert Ihr Kapital nicht in einen klassischen Deckungsstock sondern in von Ihnen ausgewählte Investmentfonds, die aber nur innerhalb der Versicherung erworben werden können. Sie haben sich 2007 für den Garantifonds CMIG GA 80 % entschieden. Der Fonds garantiert von jedem neuen Anteilshöchststand 80 % des Wertes. Das heißt sollte ein Fondanteil einen Kurswert von 5 € erreicht haben und der Kurs fällt auf 2 €, so haben sie eine Garantie von 4 €. Diese Garantie muss natürlich erwirtschaftet werden und kostet richtig Geld in Form von Renditeverlust. Um diese Garantie sicherzustellen, muss der Fonds bei fallenden Märkten in sichere Anlagen umschichten. Wenn die fallenden Märkte länger anhalten, kann es sein, dass das komplette Kapital in sicheren Anlagen ist. Die Garantie ist damit zwar gesichert, aber es ist kein Kapital mehr vorhanden um wieder in volatilere Anlagen wie Aktien zu investieren. Diesen Zustand nennt man Cash-Lock. Der CMIG GA 80 % ist im Cash-Lock. Aus diesem Grunde haben Sie in 2011 Ihr Kapital in andere Fonds umgeschichtet. Zwei Drittel davon leider wieder in einen Garantiefonds. Der CMIG GA 70% Flexible ist bis auf die Höchststandsgarantie von 70 % der gleiche Fonds. Wie der Chart des Fonds zeigt, hat der Fonds auch nur eine unterdurchschnittliche Wertentwicklung. Der CMIG Euro Balanced Managed hat sich wesentlich besser entwickelt. Mein Rat ist die Versicherung zu behalten. Die Abschlusskosten sind nach 5 Jahren bezahlt, Sie haben 110% Todesfallschutz und brauchen bei Auszahlung ab dem 60. Lebensjahr und mindestens 12 Jahren Laufzeit nur 50 % des Gewinns zu versteuern. Damit sich die Rendite verbessert, sollten Sie entsprechend Ihres noch möglichen Anlagezeitraumes und Ihrer Risikobereitschaft die zwei Drittel aus dem Garantiefonds GA70% in ertragreichere Fonds umschichten. Die Clerical Medical bietet hierzu noch einige Alternativen.

Zurück zu Leser Fragen - Experten Antworten

Seitenanfang