Altersvorsorge


Investmentfonds


50plus


Riester-Rente


Rürup-Rente


Schichtenvergleich


Stop Loss für Investmentfonds


Versicherungen


Versicherungscheck


Leser Fragen-Experten Antworten


LESER FRAGEN - EXPERTEN ANTWORTEN

aus der Kolumne des Münchner Merkurs

Veröffentlicht am 17.05.2011

Sonja E.: "Wir haben vor 16 Jahren ein Einfamilienhaus gebaut und dabei vom Staat eine Förderung bekommen. Dieses Geld müssen wir ab nächstes Jahr wieder zurückzahlen (ca. 32.000,-- €). Nun haben wir von einem Vermittler ein Angebot bekommen, das wie folgt aussieht: Ein Darlehensangebot über 100.000,- € .Mit Eintragung einer Grundschuld über diesen Betrag auf unser Haus. Die Zins- und Tilgungsrate für dieses Darlehen beträgt hierbei 500,-- € monatlich. (Ab dem vierten Monat wären bis zur Ablösung unseres Vorkredites 0,25 % Bereitstellungszinsen zu zahlen). Von diesen 100.000,--€ zuzüglich 5 % Agio sollten wir 65.625,-- € in den Glor Music Produktion II GmbH & Co. KG Fonds anlegen. Den Rest hätten wir sofort zur Verfügung um unser staatl. Darlehn abzubezahlen. Die Vermittlerin sagte uns, dass wir aus dem Glor II Fond jährlich eine prospektierte Ausschüttung in Höhe von 6250,-- € erhalten werden, die auf Wunsch auch monatlich mit 520,83 € ausgeschüttet werden kann. Davon würde das Darlehn getilgt. Für den Erhalt des Kapitals hat sich angeblich der Initiator mit seiner Firma persönlich verbürgt. Nach jeweils 4 Jahren wird das Geld im Fonds erneut angelegt. Die monatlich Ausschüttung würde sich dann auf einen Betrag von 593,75 € erhöhen. Nach 12 Jahren wird der Fonds zu einem Wert von voraussichtlich 97.470 € zurückgekauft. Unsere Restschuld bei der Bank beträgt dann nach 12 Jahren 83.603,02 €. Wenn wir den Ertrag aus dem Glor Fonds in Höhe von 97.470,--€ zur Rückführung des Kredites einsetzen wollen, würde uns ein Guthaben/Gewinn von 13.500,-- € bleiben. Dies alles kommt mir sehr suspekt und risikofreudig vor. Sehen Sie die Angaben realistisch und wie verhält sich das Risiko dabei wirklich?"

Antwort: Sie müssen ein Darlehen von 32.000 € zurückzahlen und sollen dafür ein Darlehen von 105.000 € inklusive Agio aufnehmen, bei dem Sie in 12 Jahren immer noch eine Restschuld von 83.603 € haben. Zur Darlehenssicherung sollen Sie noch eine Grundschuld aufnehmen. Der Fonds GLOR Music Production II KG ist eine geschlossene Beteiligung. Mit allen Chancen und Risiken. Mit Zeichnung des Fonds gehen Sie als Kommanditist unternehmerisches Risiko ein. Erschwerend kommt noch hinzu, dass Sie Ihre Beteilung voll fremd finanzieren. Wollen Sie das wirklich? Was ist wenn die Musikprojekte nicht den gewünschten Ertrag abwerfen. Dann kommt es weder zu den prognostizierten Ausschüttungen, noch zu dem voraussichtlichen Rückkauf des Fonds. Für Sie bedeutet das, Sie bleiben auf dem Darlehen sitzen, müssen Zins und Tilgung zahlen ohne Erträge zu erhalten und riskieren nebenbei noch Ihr Haus. Das Risiko ist sehr hoch und ich rate Ihnen von dem Vorschlag ab. Gehen Sie zur Ihrer Bank. Holen Sie sich ein Darlehen über 32.000 € ohne Agio und zahlen es normal zurück. Mit einer Monatsrate von 572 € pro Monat haben Sie die 32.000 € in 5 Jahren zurück gezahlt. Wenn Sie sich 10 Jahre Zeit nehmen wollen, müssten Sie derzeit ca. 320 € pro Monat dafür zahlen.

Zurück zu Leser Fragen - Experten Antworten

Seitenanfang